Grundschule Mehrhoog


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Klassenfahrt Blankenheim

Das tun wir! > Aktivitäten 2010



Die Ritter sind los

Klassenfahrt der 3a und 3b nach Burg Blankenheim





Bericht der Schülerin Lina Kohl
über die Klassenfahrt der Klassen 3a und 3b
zur Burg Blankenheim:


7. Juni 2010:
Morgens aum halb neun haben wir unsere Eltern verabschiedet und sind mit dem Bus nach Burg Blankenheim in der Eifel gefahren. Die Fahrt hat drei Stunden gedauert. Dann endlich kamen wir an der riesengroßen Burg an. Dort hat uns ein Mann erwartet, der uns im Speisesaal die Burgregeln erklärte. Danach sollten wir uns aus der Wäschekammer die Bettwäsche holen. Dann gab es Mittagessen. Wir haben vorher noch unsere Zimmer gezeigt bekommen. Nach dem Mittagessen mussten wir unsere Koffer auspacken und das Bett beziehen. Nun ging es in den Wald. Dort haben wir ein lustiges Spiel gespielt, bei dem wir Stöcke sammeln mussten und uns Tipis gebaut haben. Danach gab es Abendessen. Nach dem Abenessen sollten wir uns feste Schuhe und warme Sachen anziehen, denn wir machten noch eine Nachtwanderung mit Verstecken im Dunkeln und ohne Taschenlampen. Als wir zurück von der Nachtwanderung vor dem Burgtor standen, sahen wir das Burggespenst Blanki. Es war spät geworden und wir mussten ins Bett.

8. Juni 2010:
An diesem Morgen wurden wir von einem Erwachsenen geweckt. Nach dem Frühstück haben wir Ritterkostüme gebastelt. Für die Jungen haben wir eine Ritterrüstung mit Schwert und Schild gemacht. Die Mädchen bastelten ein Kleid mit Hut und Schleier. Nachdem wir die Köstüme auf unsere Zimmer gebracht hatten gab es Mittagessen. Nach dem Essen haben wir eine Burgrallye veranstaltet. Es gab viele verschiedene Aufgaben. Am Abend spielten wir "Wer wird Millionär?" und gingen danach schlafen.

9. Juni 2010:
Kurz nach dem Aufstehen gab es Frühstück. Nach dem Frühstück haben wir ein Ritterturnier veranstaltet. Da gab es viele verschiedene Stationen: Armbrustschießen, Münzen werfen, Lanzenstechen, Hufeisenwerfen und Drehekreuzschwenken. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten auf Zeit die Stationen ablaufen. Immer wenn die Zeit rum war, hat ein Mann in ein Horn geblasen.
Nach dem Mittagessen haben wir ein tolles Burgspiel gespielt. Die Erwachsenen hatten sich wie im Mittelalter verkleidet. Dort gab es nämlich sieben mittelalterliche Gestalten: einen Mönch, einen Hofnarr, einen gefährlichen Drachen hinter Gittern und die Kräuterhexe. Die arme Bettlerin war auch dabei und der Prinz und der Ritter sowieso. Bei diesen Gestalten musste man eine Aufgabe lösen, um einen Schlüssel zu bekommen. Diese Schlüssel gehörten nämlich dem Burggespenst Blanki, der sie verloren hatte.
Später wurden wir zum Ritter geschlagen. Am Abend spielten wir Verstecken im Wald. Als es dunkel genug war, zündeten wir ein Lagerfeuer an. Einige spielten aber lieber Fußball. Dann ging es ab ins Bett.







10. Juni 2010:

Nach dem Wecken frühstückten wir im Rittersaal. Nach dem Frühstück erwartete uns am Tor ein älterer Herr. Er hieß Wolfgang und hatte einen Hund dabei. Der Hund hieß Charly. Wolfgang machte mit uns eine Führung durch den Tiergarten und erzählte uns auch etwas über alte Wasserleitungen. Durch das feuchte Wetter sind ganz viel Weinberg- und Nacktschnecken rausgekrochen gekommen.
Am Nachmittag besichtigten wir das Dorf Blankenheim und beobachteten die Ahrquelle. Vorher haben wir noch Andenken gekauft und Eis gegessen. Auf dem Spielplatz waren wir auch.
Am Abend haben wie "Wetten, dass, ..." gespielt. Es gab interessante Wetten und zwischendurch lustige Showeinlagen. Am Ende war es 23 Uhr, klar, dass wir ins Bett mussten.






Abreisetag 11. Juni 2010:
Wir mussten unsere Koffer packen und unsere Betten abziehen. Die Bettwäsche sollten wir nach unten bringen. Dann schleppten wir unserer Koffer nach unten. Dann mussten wir die Zimmer ausfegen. Als wir fertig waren, mussten wir auf den Bus warten. Endlich kam er. Auf der Heimfahrt konnten wir etwas spielen oder aus dem Fenster schauen.Nach einiger Zeit waren wir wieder zurück in Mehrhoog. Dort haben uns alle freudig empfangen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü